Was ist ein Vakuumierer?

Ein Vakuumierer, auch Folienschweißgerät genannt, ist ein Haushaltsgerät, das Lebensmittel oder andere Gegenstände in einem Vakuum, sprich in einem luftleeren Raum konserviert. Dazu saugt der Vakuumierer die Luft beispielsweise aus einem Folienbeutel, so dass sich die Folie direkt um das Lebensmittel legt. Anschließend wird dieser Folienbeutel mit einer Schweißnaht luftdicht verschlossen, so dass keine Luft mehr hineinkann. Die vakuumierten Lebensmittel können danach platzsparend eingefroren werden. Durch diese Vorgehensweise erhöht sich die Haltbarkeit durchschnittlich um das 5- bis 10fache, und mit den speziellen Folien entsteht kein Gefrierbrand.

Das Absaugen der Luft durch eine spezielle Pumpe im Vakuumierer sorgt für eine deutlich längere Haltbarkeit, denn Sauerstoff fördert die Zersetzung von Lebensmitteln. Durch das luftdichte Verschließen wird also das Verderben von Lebensmitteln auf ein Minimum reduziert. Außer dieser längeren Frische von Lebensmitteln bleiben durch das Vakuumieren auch Aroma, Geschmack, Mineralstoffe sowie Vitamine besser erhalten. Es handelt sich beim Vakuumieren um ein gesundes Haltbarmachen von frischen, blanchierten oder vorgekochten Essen.

Man kann zwei unterschiedliche Gerätetypen benennen: Außen- Vakuumierer und Kammer-Vakuumierer. Letzterer kommt eigentlich nur auf gewerblicher Ebene zum Einsatz. Für den ganz normalen Hausgebrauch sind hinsichtlich des Verhältnisses von Preis und Leistung die Außen-Vakuumierer gebräuchlicher. Da der Vorgang des Vakuumierens in einem von außen angelegten und am Vakuumierer angehängten Folienbeutel geschieht, heißen diese Geräte Außen-Vakuumierer. In einen Kammer-Vakuumierer werden Beutel samt Inhalt in eine Kammer des Gerätes eingelegt.

essenAuch hier gibt es Geräte mit unterschiedlicher Leistungsstärke, die aus den technischen Daten (bar/Watt) zu entnehmen sein sollten. Es gibt Vakuumierer, die vollautomatisch funktionieren, also das Vakuumieren und anschließende Verschweißen auf Knopfdruck selbsttätig nacheinander vornehmen. Zusätzliche manuelle Funktionen, wie z. B. separates Verschweißen, Stopp-Taste etc., sind bei höherwertigen Vakuumierern zu finden und erhöhen die Einsatzbereiche sowie den Benutzerkomfort.

Daher ist die Preisspanne zwischen den Geräten auch groß, aber eigentlich ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Sie können im Rahmen von einem Vakuumierer Test spielend leicht herausfinden, welche Produkte dieser Art am besten zu Ihnen passen.…

Was ist ein Vaporizer?

Der Vaporizer ist ein Vaporisator oder auch Verdampfer. Eine passende Bezeichnung tut ein Vaporizer doch nichts anderes, als zu verdampfen. Um noch ein bisschen konkreter zu werden: die Wirkstoffe in Heilpflanzen werden im Vaporizer erhitzt, bis sie vor sich hin sieden, gasförmig werden und eingeatmet werden können. Der Vaporizer setzt Wirkstoffe also nicht durch Verbrennung, sondern durch Verdampfung frei, somit kann man sie inhalieren.

Vaporizer dienen der Phyto-Inhalation und werden somit auch im medizinischen Bereich eingesetzt. Das Einatmen von heilpflanzlichen Wirkstoffen hat nämlich erwiesenermaßen eine therapeutische Wirkung und bietet eine gute und vor allem natürliche Alternative zu den allzu schnell verabreichten chemischen Medikamenten mit all ihren Nebenwirkungen.

Vaporizer haben für gewöhnlich schon allein deshalb keine Nebenwirkungen, weil der Nutzer die Menge der Heilkräuter selbstständig dosieren kann. Beim Vaporizer macht sich der aufgenommene Wirkstoff schnell bemerkbar da er über die Lunge sofort ins Blut geht. Ist die Wirkung stärker als erwartet, kann man den Vaporizer einfach absetzen. Sollte die Wirkung zu schwach sein legt man eben einfach nochmal nach. Der Vaporizer ist damit nicht nur frei von Nebenwirkungen, sondern sorgt außerdem noch für das sofortige Einsetzen seiner Wirkstoffe – er ist damit schneller als jede Tablette oder Spritze.

rauchenVaporizer gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Farben und Formen, vom Tischvaporizer bis zur stylischen E-Zigarette. Da findet sicher jeder seinen Favoriten. Fast jeder Vaporizer ist heute mit einem Temperaturregler ausgestattet. Diese Regler sind deshalb so wichtig, weil die jeweiligen unterschiedlichen Kräuter andere Wärmeeinflüsse brauchen, um ihre Wirkstoffe optimal entfalten zu können. Welche Kräuter welche Temperaturen benötigen kann man schnell im Internet recherchieren. Ein Vaporizer sollte auf jeden Fall eine gute Qualität haben und nicht zum Beispiel einen starken Eigengeruch entwickeln.

Die Nutzung ist natürlich jedem selber überlassen, aber auch hier gilt im Zweifelsfall mal jemanden fragen, der sich auskennt. Ein Verdampfer Test im Internet zeigt übrigens, welche Vaporizer am besten sind für das individuelle Budget, das der Nutzer bzw. Käufer vorgibt.…

Haare schneiden – Schere oder Haarschneider

Diese Frage lässt sich relativ leicht beantworten, wenn man seine Bedürfnisse auslegt. So kann ein Haarschneider natürlich praktisch sein, wenn man sich beispielsweise seine Haare selber schneiden möchte. Es ist durch seinen direkten Anschluss an den Staubsauger eine extrem saubere Lösung: die Haare fliegen nicht durch die Gegend. Selbstverständlich sollte der Haarschnitt nicht sonderlich aufwendig sein, denn ganz feine aufwendige Schnitte sind nicht wirklich möglich mit einem Haarschneider.

Hier kommt die Stärke der Schere zum Vorschein, denn hiermit sind wesentlich feinere, raffinierte Schnitte möglich. Allerdings ist es schwierig, sich alleine die Haare mit einer Schere zu schneiden. Es benötigt entweder eine unglaubliche Biegsamkeit oder aber immer eine zweite Person die einem die Haare schneidet. Somit eignet sich der Haarschneider hervorragend für die eher einfachen Haarschnitte der männlichen Bevölkerung oder auch für Kurzhaarfrisuren von Frauen. Die Schere sollte immer dann bevorzugt werden, wenn es notwendig wird, etwas mehr als einen einfachen Schnitt anzufertigen.

Sobald es in die einzelnen Details geht, kann der Haarschneider nicht mehr mit der Schere mithalten. Allerdings hat der Haarschneider noch einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: Die Zeit!
Man benötigt keinen Termin und hat immer die Gelegenheit, das Gerät zu nutzen, egal ob morgens, mittags oder abends; einzig nachts sollte man von der Nutzung absehen, wenn man in einer kammMietwohnung wohnt. Es gibt keine langen Wartezeiten weder auf einen Termin noch auf das „drankommen“. Zudem können geübte Nutzer ihre Haare innerhalb von gerade einmal 30 min. wieder auf Vordermann bringen, und das spricht wirklich für den Haarschneider.

Allerdings kann ein Haarschneider nicht so gut und sauber den Nacken ausarbeiten, aber hier hat auch die Schere ihre Schwächen und ein Rasierer muss zum Einsatz kommen. Das sind die Punkte. Wenn man auch mit der Schere selber schneidet, sollte man sonst zu einem Friseur gehen, spart es auch noch Geld.

Sie finden im Internet übrigens zahlreiche tolle Angebote für Haarschneider – auch von renommierten Marken – vor. Sehr beliebt sind dabei zum Beispiel die Philips Haarschneider.…